Spielberichte

Herren I: Tabellenführung nach Spitzenspiel weg

Durch eine sehr unglückliche 4:9-Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus Regnitzlosau ist der Meistertitel für unsere Herren I nun so gut wie weg. Und "unglücklich" ist dabei nicht übertrieben, sechs Spiele wurden im fünften Satz verloren, davon fünf in Folge nach einem 4:4-Zwischenstand. 

 

Mit viel Motivation ging unsere erste Herrenmannschaft ins Spitzenspiel gegen die SG Regnitzlosau, denn ein Sieg, oder sogar ein Unentschieden, hätte einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft und dem Wiederaufstieg nach drei Jahren bedeutet. Allerdings erwies sich Fortuna am Samstagnachmittag nicht als TTC-Fan. 

So zufrieden man mit der 2:1-Führung nach den Doppeln, dabei das einzige gewonnene Fünfsatz-Spiel des Tages, sein konnte, so enttäuschen lief es danach in den Einzeln. Mit drei Niederlagen von Jonas (2:3), Basti (1:3) und Sascha (0:3) ging es in die erste Einzelrunde. Poppy und Kevin, ersterer mit seinem stärksten Spiel seit Jahren (3:1 gegen Höh), konnten zwar auf einen 4:4-Zwischenstand verkürzen, danach nahm das Debakel aber seinen Lauf. 

Fünf Spiele in Folge konnte Regnitzlosau in Folge einfahren, alle davon in Satz fünf. Eines der Spiele herauszuhaben lohnt sich an dieser Stelle nicht, da alle gleich ärgerlich und knapp waren.

Ob am Ende fehlendes Glück oder einfach die Nervenstärke fehlte lässt sich schwer sagen. Sicher ist aber: Ziel muss jetzt die Sicherung der Relegation, also Platz zwei, sein, was bei den verbleibenden Gegnern Rehau, Bad Steben, Naila und vor allem Zell II keine einfache Aufgabe sein wird.

 

Endergebnis: TTC Stammbach - SG Regnitzlosau: 4:9 (genaues Spielergebnis)

gespielt 22.02.2020; eingestellt 26.02.2020


Herren II: Souveräner Sieg gegen Berg III mit 9:2!

Am Freitag, dem 21.02. war unsere zweite Mannschaft wieder mal zu Gast im Berger „Eiskeller“! Wir spielten dabei gegen den Tabellenletzten Berg III.

Sowohl das Doppel 1 mit Stefan und Wolfgang gegen Wurzbacher M./Kautsch als auch unser Doppel 2 mit Karin und Michael gegen Söllner/Vacklahovsky konnten ohne größere Probleme gewonnen werden. Auch im Doppel 3 lief der erste Satz von Holger und Christian gegen Sommermann/Wurzbacher J. reibungslos. Ab dem zweiten Satz flatterten aber die Nerven so dass dieser mit einem knappen 17:15 gerade noch gewonnen werden konnte. Durch viele einfache Fehler und einer zurückhaltenden Spielweise unserer Mannschaftskollegen konnten Sommermann/Wurzbacher die nächsten beiden Sätze für sich entscheiden. Im Entscheidungssatz besinnten sich Holger und Christian jedoch wieder zu einem etwas offensiveren Spiel, sodass wir nun mit 3:0 in Führung gehen konnten. In den Partien zwischen Stefan und Wurzbacher M. sowie von Karin gegen Söllner ließen wir nichts anbrennen - der Vorsprung konnte auf 5:0 ausgebaut werden. Auch beim Spiel von Wolfgang gegen Vacklahovsky schien der Lauf weiterzugehen. Jedoch kam es im dritten Satz, nachdem Wolfgang bereits 2:0 in Führung lag, zu einer Streitigkeit über eine Schiedsrichterentscheidung. Von dem Ganzen etwas raus gebracht konnte Wolfgang den Sack leider nicht zu machen und verlor diesen mit 9:11. Auch Satz 4 und 5 ging unglücklicherweise jeweils mit 9:11 an Vacklahovsky. Es stand somit 5:1. Nun schlug jedoch wieder die Stunde des TTC. Sowohl Michael gegen Sommermann als auch Christian gegen Wurzbacher J. hatten jeweils keine Probleme sodass die Führung zum 7:1 ausgebaut werden konnte. Viel enger ging es anschließend im Spiel von Holger gegen Kautsch zu. Dabei musste Holger immer voll auf Angriff spielen, damit er gegen Kautsch mithalten konnte. Dies gelang jeweils im 2. und 4. Satz mit welchen er jeweils wieder ausglich. Leider reichte es im Entscheidungssatz nicht ganz zum Sieg. Zwischenstand: 7:2. Im Spiel von Karin gegen Wurzbacher M. sind nun die mitgereisten Fans und Mannschaftskollegen voll auf ihre Kosten gekommen! Die Partie überzeugte durch ein sehr schnelles und offensives Konterspiel von beiden, welche letztendlich von Karin mit 3:0 gewonnen werden konnte. Anschließend machte Stefan im Spiel gegen Söllner mit einem klaren 3:0 Sieg den Sack zu. Mit dem Spielergebnis von 9:2 konnte somit vorerst der 4. Platz in der Tabelle gefestigt werden.

 

Endergebnis: SV Berg III - TTC Stammbach II: 2:9 (genaues Spielergebnis)

gespielt 21.02.2020; eingestellt 28.02.2020


Herren IV - TTC Köditz 1950 IV: 5:9

 

Der TTC Stammbach IV muss sich vor heimischem Publikum im Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Köditz I. mit 5:9 geschlagen geben. Trotz guter Mannschaftsleistung gelang es nicht, einen Punkt in Stammbach zu behalten.

 

Gleich der Beginn der Partie mit den Doppelbegegnungen lief alles andere als gut aus Sicht des TTC Stammbach. Dieter und Dieter konnten keinen Satz für sich entscheiden und mussten sich am Ende in teilweise eng umkämpften Sätzen gegen Hager/Goller geschlagen geben. In der anderen Box unterlag das Doppel Kathi und Markus mit 1:3 gegen das 1er-Doppel Beyer/Lippert. Das Doppel 3 mit Christine und unseren Youngster Julian wurde ebenfalls mit 1:3 verloren.

Zum Auftakt der Einzel folgte dann im vorderen Paarkreuz die Partie zwischen Dieter Stöcker und Lippert. Während Lippert sich eine 2:0 Satzführung erspielte, drehte Dieter ein schon verloren geglaubtes Spiel, noch in einen überragenden 3:2 Sieg um. Somit stand es zwischenzeitlich 1:3 aus Sicht der Stammbacher. Im mittleren Paarkreuz standen sich Dieter Jackwerth und Goller gegenüber. Dieter hatte die bessere Ausdauer und siegte in 5 Sätzen. Markus hingegen konnte seine gezeigten Trainingsleistungen nicht bestätigen und verlor denkbar knapp mit 2:3 gegen Hager.

Im hinteren Paarkreuz gelang dann leider nur ein Punktgewinn. Christine gewann nach einen schlechten Start mit 3:1 gegen Schricker. Am Nebentisch spielte unser „Youngster“ Julian in den ersten beiden Sätzen sehr stark auf. Am Ende musste er sich jedoch in fünf Sätzen, seinen Gegner Schlembach geschlagen geben.

Im Spitzenspiel kam Dieter Stöcker leider nicht auf seinen Spitzenwert und unterlag der Nummer eins der Gäste, Beyer mit 1:3. An einer Überraschung, schrammte Kathi nach großen Kampf vorbei. Mit 1:3 Sätzen verlor sie denkbar knapp gegen die Nr.2 der Gäste, Lippert.

Anschließend schlug zwar das mittlere Paarkreuz des TTC Stammbach zweimal zu: Dieter Jackwerth fand gut in sein Spiel und gewann glatt mit 3:0 gegen Hager. Am Nebentisch folgte der nächste TTC-Sieg: Markus konnte sich (gecoacht von Basti) in einen guten Spiel mit einem 3:1 gegen die gegnerische Nummer vier, Goller, behaupten. Der Zug zu einem Punktgewinn war aber schon abgefahren, trotz der Verkürzung zum 5:8 Zwischenstand.

Den Sieg für die Gäste aus Köditz, machte anschließend Schlembach im Spiel gegen Christine mit einem 3:0 perfekt. Trotz der 5:9 Niederlage zeigte der TTC Stammbach IV. eine ansprechende Leistung und konnte viele der einzelnen Begegnungen offen gestalten.

 

Endergebnis: TTC Stammbach IV - TTC Köditz 1950 IV: 5:9 (genaues Spielergebnis)

gespielt 19.02.2020; eingestellt 25.02.2020


Herren I: Final Four, here we come!

Am 12. Februar 2020 fand das Viertelfinalspiel im Bezirkspokal der Bezirksklassen zwischen dem TTC Stammbach (Tabellenführer der Herren Bezirksklasse A Gruppe 2 Hof) und dem dem TTC Creußen II (Tabellenzweiter der Herren Bezirksklasse A Gruppe 3 Bayreuth/Kulmbach) statt. Beide Mannschaften konnten bis hierhin alle vorherigen Runden deutlich für sich entscheiden. Da auch beim Blick auf die TTR-Punkte keine großen Unterschiede zu erkennen waren, konnte vor der Partie keiner Mannschaft eine klare Favoritenrolle zugesprochen werden. Allerdings mussten die Gäste auf einige Stammspieler verzichten und traten somit Daniel Geßenich (1.1), Peter Senfft (1.4) und Johannes Hartmann (1.6). Der TTC konnte, wie in allen vorherigen Runden auch schon, auf seine Stammbesetzung Jonas Schlegel, Sebastian Wölfel und Sascha Ott zurückgreifen.

Glücklich über den Einzug ins Final Four (vl.l.n.r.): Sebastian Wölfel, Jonas Schlegel und Sascha Ott


Pünktlich um 20:00 Uhr wurde dann die erste Einzelpartie gestartet. Schlegel bekam es mit Senfft zu tun und zur leichten Verwunderung der 15 anwesenden Zuschauer tat sich Jonas gegen den gut aufspielenden Materialspieler sehr schwer und verlor den ersten Satz verdient mit 11:5. Nach einigen Tipps von Teamkollege Basti konnte zwar der zweite Satz mit 11:8 nach Stammbach geholt werden, im dritten Satz war Senfft allerdings wieder zu stark und die Stammbacher Nummer 1 musste einem 1:2-Rückstand entgegentreten. Das wachsende Coachingteam, das vor dem vierten Satz nun auch Sascha umfasste, rüttelte Jonas aber endlich wach und es konnte ein 3:2-Erfolg und somit die 1:0-Führung eingefahren werden.

Im zweiten Einzel bekam es Ott mit dem Creußener Spitzenspieler Geßenich zu tun. Hier zeichnete sich von Ballwechsel eins ein deutliches Bild ab, das für den Creußener sprach. Immer wieder eröffnete Geßenich mit guten Rückhandtopspins und schloss mit nicht zu retunierenden Vorhandschussbällen ab. Nach den ersten beiden Sätzen hieß es somit 0:2. Aber Sascha gab natürlich nicht auf und zu Beginn des dritten Satzes wirkte es so als wäre eine gute Taktik gefunden. Eine 3-Punkte-Führung war die Folge. Diese hielt allerdings, auch durch etwas Glück auf Seite Geßenichs, nicht lange und auch Satz drei ging knapp mit 12:10 verloren. Mit dem 3:0 konnten die Gäste auf 1:1 ausgleichen.

In der vorerst letzten Einzelpartie vor dem Doppel hieß die Begegnung Wölfel gegen Hartmann. Nach verhaltenem Start und dem 0:1-Rückstand drehte Basti im besten Spiel des Abends aber auf und ging durch zwei klare Satzerfolge mit 2:1 in Führung. Wer gedacht hätte „Das wars!“ lag allerdings weit daneben. Hartmann kam mit dem Abwehrspiel von Basti immer besser zurecht, wurde mutiger und es entwickelte sich ein packendes Spiel. Mit starkem Angriff konnte die Creußener Nummer 3 Basti immer wieder weit nach hinten zwingen und sich Punkt um Punkt mit entschlossenen Schussbällen erkämpfen. Das Resultat war ein entscheidender fünfter Satz. Hier zeigt Basti aber nun seine ganze Klasse, sichere Abwehr und ein präziser Vorhandtopspin sicherten ihm Satz fünf mit 11:7 und brachten den TTC mit 2:1 in Front. 

In der Doppelbegegnung Schlegel/Wölfel gegen Geßenich/Senfft wurden die Nerven der Zuschauer zur Abwechslung einmal nicht strapaziert. Gegen Bastis gefährliche Schnittbälle fand das in der Bezirksklasse A bei 10:0! stehende Doppel aus Creußen kein Rezept und die Stammbacher konnten sich ihre Angriffsschläge überlegt aussuchen. Das 3:0 lieferte den Zwischenstand von 3:1.

Nun hatte Schlegel die erste Chance im Spiel gegen Geßenich den Sack zuzumachen. Und das gelang! Die vorher zurechtgelegte Taktik Geßenich aggressiv auf der Rückhand zu halten und seine Topspins auf verschiedene Ecken zu blocken konnte drei Sätz lang durchgezogen werden und lieferte einen 3:0 Sieg. Das Final Four war perfekt!!!

 

Endergebnis : TTC Stammbach 4 : 1 TTC Creußen II (genaues Spielergebnis)

 

Somit steht man nun unter den besten 4 von 116 angetretenen Mannschaften und man darf sich auf das Final Four am 01.03.2020 um 10:00 Uhr in Schwarzenbach/Saale freuen. Vielen Dank an die zahlreichen Unterstützer in der Halle und hoffentlich auf Wiedersehen in Schwarzenbach!!

 

TTC!!!


gespielt 12.02.2020; eingestellt 13.02.2020


Damen I weiter auf Aufstiegskurs 

Nach dem eindeutigen Sieg gegen den SV Hof (9:1), zeigte die erste Damenmannschaft des TTC Stammbach gegen die SG Neues erneut eine Glanzvorstellung. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewannen sie 10:0. Damit stehen die Damen nach wie vor auf dem ersten Tabellenplatz und können vollkommen zu Recht auf einen Aufstieg in die Verbandsliga Nordost hoffen.  

 

Endergebnis: TTC Stammbach - SG Neuses: 10:0 (genaues Spielergebnis)

gespielt 08.02.2020; eingestellt 13.02.2020 


Herren II 7:9 SV Issigau: Die Überraschung war greifbar nah

Knapp an einer faustdicken Überraschung vorbeigeschrammt ist am vergangenen Samstag, dem 08.02. unsere zweite Herrenmannschaft. Im Spiel gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter der Bezirksklasse B reichte es am Ende leider nur zu einem 7:9.

Nach den Doppeln hieß es zunächst 1:2, nur das stark aufspielende Doppel Wiedholz/Greim konnten sich gegen Khouri/Weinrich durchsetzen. In den Einzeln zeigte sich Karin nach 1:2-Rückstand nervenstark, siegte noch mit 3:2 und sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich (2:2).

Für Stefan war gegen Jäger dann allerdings nicht viel zu holen. Besser machte es Michael, der sich in fünf Sätzen den Sieg gegen Schöpf sicherte. Zwischenstand 3:3. In den Partien Härchen gegen Horn und Schuberth gegen Gatzka musste man leider zwei Niederlagen hinnehmen, obwohl in beiden Begegnungen mehr drin war. Im letzten Spiel der ersten Einzelrunde konnte Christian (durch eine kleine AIDA-Kreuzfahrt sichtlich erholt) zum 4:5 durch eine starke Leistung gegen Fiedler verkürzen.

Im vorderen Paarkreuz musste sich Karin und Stefan, Jäger und Khouri jeweils 3:1 geschlagen geben. Dafür schlug nun die Stunde der Mitte. Ein hervorragend aufgelegter Michael besiegte Horn mit 3:1 und auch Wolfgang ließ gegen Schöpf bei einem klaren 3:0-Erfolg nichts anbrennen. Zwischenstand 6:7. Wahrscheinlich besser als so mancher erwartet hätte, die Motivation war dadurch aber natürlich besonders hoch, zumindest das Unentschieden wollte man holen!

Und das hintere Paarkreuz hielt für das Schlussdoppel alles offen. Holger unterlag leider Fiedler, Christian holte aber mit einer erneut starken Leistung seinen zweiten Punkt. 7:8, Schlussdoppel!

Karin und Michael gegen Jäger/Horn. Und der Start war stark. Mit kontrolliertem Angriff und großer Sicherheit konnte man sich die Führung (1:0) holen. Jäger/Horn kamen allerdings besser ins Spiel und fingen an die Ballwechsel immer mehr zu bestimmen. Unserem Doppel 1 fehlten daraufhin leider etwas die passenden Antworten und das Spiel endete 1:3.

 

Endergebnis: TTC Stammbach II - SV Issigau: 7:9 (genaues Spielergebnis)

 

Am Ende bleibt nach großem Einsatz und hartem Kampf nur ein undankbares 7:9 übrig. Man kann aber dennoch sehr stolz auf die Leistung sein.

gespielt 08.02.2020; eingestellt 13.02.2020